Von: Karl-Heinz Leitz
Datum: 02.02.2018
Kategorie: Senioren



Finale Festlegungen für Großveranstaltung bei „Engem Seniorenkreis“ und der Jugendleitung


71. Unterländer Fasching der Sport-Union in den Startlöchern


Im Vorfeld es 71. Unterländer Faschings der vom 10. bis 12. Februar in der Ballei stattfindet, laufen derzeit seitens der NSU-Geschäftsstelle alle Vorbereitungen auf Hochtouren. Dort führen bei Edgar Klaiber alle Fäden für das Dreitagesevent zusammen. Nachdem die Werbung und der Kartenvorverkauf gut angelaufen sind, geht es jetzt vor Eintritt in die heiße Phase dabei zum einen darum, für alle Bereiche das nötige Personal zu akquirieren. Zum anderen dreht es sich speziell auch um den sehr aufwendigen Auf- und Abbau in der Ballei schultern zu können. Eine Herkulesaufgabe, so Technik- und Dekochef Armin Bauder, der zusammen mit dem Senioren-Teamchef Bruno Krämer die Kampagne 2018 unter der Überschrift "Erreichtes erhalten sowie jüngere Helfer werben", stellt. Nachdem letztes Jahr die Faschingsgäste mit dem neuen Hexenkessel-Design im Foyer positiv überrascht wurden, gilt dieses Jahr insbesondere der Perfektionierung aller Einrichtungen und Gewerke. Dazu die Findung sowie Neubesetzung von verloren gegangenen Verantwortlichen. Denn leider musste die Seniorentruppe inzwischen altersbedingt hinnehmen, dass sich einige treue Helferinnen und Helfer aus unterschiedlichen Gründen vom aktiven Dienst verabschiedet haben. Ihnen gebühre Dank für langjährige loyale Hilfe - dass sie aber im Helferkreis jetzt sehr fehlen werden, sei eine Tatsache, sagt Armin Bauder. Doch stehe zwar die Technik für den Aufbau, aber Probleme bereite zunehmend fehlender "Nachwuchs". Also jüngere Seniorinnen und Senioren, die sich in ihrem eigentlichen Ruhestand gerne in das Aufbauteam einbringen können. Letztlich diene ja die Mithilfe in erster Linie auch zur Unterstützung der Jugendförderung der Neckarsulmer Sport-Union - so Bauder. In der Sitzung "Enger Kreis" am vergangenen Donnerstag in der Wilhelmshöhe, war deshalb der Schwerpunkt Neubesetzungen von Stellen, Vergabe von Vorarbeiten und effektiver Einsatz der Helferinnen und Helfer. Doch der Faschingsaufbau sei für die Beteiligten nicht nur pure Arbeit, sondern auch als Bereicherung zu sehen, ergänzte der Aufbauboss. Dies, weil man in Teams arbeite, soziale Kontakte erlebe, nette Kolleginnen und Kollegen kennenlerne, gemeinsam Vesper mache, oder auch zusammen einen Kaffee trinke. Wir wollen ja beim Aufbau so nebenbei auch das Miteinander pflegen. Ausdrücklich sei nochmals darauf hingewiesen, dass auch jüngere Seniorinnen für leichtere Tätigkeiten gesucht werden. Einfach am 7./8. Februar ab 8 Uhr unverbindlich in der Ballei vorbeikommen. Die Teamleiter freuen sich auf neue Gesichter. Auch bei der finalen Jugendleiter-Besprechung, die im Sportheim stattfand, ging es beim Thema Kinderfasching ums Personal, Veranstaltungs-Ablauf und Programm. Denn seit eh und je wird der komplette Kinderfasching von der Hauptjugendleitung zusammen mit den Sparten-Jugendleitern gemanagt. Die oberste Leitung war dabei durch Stefanie Bauer und Aurel Schmitt vertreten, von den Sparten waren Sandra Fischer (Handball), Marnie Wagner (Schwimmen), Susanne Schöfinius (Volleyball), Susanne Mohr (Tischtennis), Marc Schebesch, Laura Magerl (beide Badminton), Gergana Panek (Turnen) und Okan Cicek (Boxen) anwesend. Hauptpunkte waren neben der aus allen Abteilungen zu benötigten großen Helferschar noch mögliche Verbesserungen im Programm und Ablauf festzulegen. Neben der Kapelle Happy Team, die noch mehr Schwung in die Halle bringen soll, wird mit einer der Höhepunkte werden, der Garde-Auftritt der Sulmtalnarren aus Ellhofen. Dazu gibt es aus eigenen Reihen beigesteurt Turnvorführungen auf der Bodenmatte und Mini-Trampolin. Des Weiteren sind Animations-Papageien in der Halle und auf der Tanzfläche unterwegs, darüber hinaus steigen noch wie immer von der Bühne aus, etliche Bonbon-Raketen. (khl - Fotos: Leitz)


 
Mitglied werden
Facebook