Von: Karl-Heinz Leitz
Datum: 20.02.2018
Kategorie: Hauptverein



Ehrenamtliche Mitstreiter bei Mammutveranstaltung stark gefordert


Nach Abbau des 71. Unterländer Faschings Dank an fleißige Helfer


Am Faschingsdienstag gegen 14 Uhr, konnten die Hauptverantwortlichen der Seniorengruppe Armin Bauder und Bruno Krämer, die für den Auf- und Abbau in der Ballei zuständig sind, langsam aufatmen, nachdem sämtliches vereinseigenes Zubehör weggekarrt war.

Rund 10 Stunden vorher - kurz nach vier Uhr in der Frühe - als gerade die letzten Fasebutzen wieder an der frischen Luft waren, starteten bereits nach erster Grobreinigung die Aufräumarbeiten. Nach Sichtung und Bestandsaufnahme durch das Senioren-Team, begannen dann gegen 8 Uhr in allen Sälen sämtliche Abbauarbeiten. Als schließlich die letzten Bars, Hocker, Dekorationen, Beleuchtungen und Faschings-Utensilien verladen waren - auch grober Schmutz geputzt, Becher gespült, verpackt und fürs nächste Mal ausgelagert waren - war wieder mal eine Riesenschlacht erfolgreich geschlagen gewesen.

Im Namen des Vereins, luden dann traditionell Senioren Teamchef Bruno Krämer zusammen mit Aufbauboss Armin Bauder die Schaffer zum obligatorischen Abschlussessen mit Gaisburger Marsch - und wer wollte auch zur Linsensuppe, ein. In Abwesenheit von Rolf Härdtner, ergriff diesmal Vorstandsmitglied Roland Stammler das Wort. Er lobte die Faschings-Verantwortlichen einschließlich Geschäftsstelle und den Einsatz aller ehrenamtlichen Helfer. Stammler unterstrich auch, dass ohne die bestens funktionierende organisatorische, logistische und personelle Meisterleistung beim Auf- und Abbau, die Großveranstaltung nicht mehr durchführbar wäre. Insbesondere lobte er die Seniorentruppe und auch alle beteiligten Abteilungen, die während der drei närrischen Ballei-Tage zum guten Gelingen beigetragen hatten. Besonderer Dank ging von ihm aber an die Adresse von Aufbauchef Armin Bauder, der über die Faschings-Kampagne einen Riesenjob erledigt. Zusammen mit den fleißigen Mitstreitern, die vom Senioren-Teamchef Bruno Krämer rekrutiert wurden, war es wieder mal reibungslos geschafft worden.

Während des Abschlussessens ergriff auch noch Faschings-Technikchef und Aufbauleiter Armin Bauder selbst das Wort. Er dankte allen Mitarbeitern für ihren ehrenamtlichen Einsatz, der auch ein immenser Beitrag für die sportlichen Ziele eines Großvereins bedeute. Dass auch neue Gesichter in der Aufbautruppe mitwirkten, freute ihn besonders. Bauder unterstrich dabei aber auch, dass beim Ablauf viele Sportler und Vereinsjugend aus den Sparten - vor allem auch die Arbeit von Geschäftsführer Edgar Klaiber aus der Geschäftsstelle mit seinem Team - innerhalb des Dreitageevents einen großen Anteil hatten. Unverzichtbar dazu sind, so der Dekochef, auch die Ballei-Hallenmeister mit ihrem Team, die wie immer schon hilfreich zur Seite standen. Doch nach dem Riesenevent heißt gleichzeitig auch wieder vor dem nächsten Unterländer Fasching: Denn der 72. findet 2019 von 2. bis 4. März statt - und da wünscht sich Bauder erneut tatkräftige Unterstützung.


 
Mitglied werden
Facebook